Tour planning, tour optimisation & trade fair

Climate protection in logistics: Save tons of CO₂ with sustainable route planning.

Global warming, rising sea levels and environmental pollution: the worldwide discussion about climate change was triggered not least by the 'Fridays for Future' movement of Swedish climate activist Greta Thunberg. In Germany, too, topics such as the diesel scandal have been in the media spotlight in recent years ? and are thus increasingly pushing road traffic into the limelight as the main cause of harmful CO22 -emissions into the focus. This is a challenge for the forwarding and logistics industry, for which a Green logistics has long since become an important topic. Environmentally sound and resource-efficient logistics processes have one goal: to keep the ecological footprint as small as possible. gts wants to make it possible for companies to trace their own footprints in terms of utilisation. The new CO2 clock will soon be online2!

The facts: Emissions from road traffic

As a study by the Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) shows, greenhouse gas emissions from transport decreased only slightly in 2018 compared to 1990 - from 164 to 162 million tonnes of CO2-equivalents.
With the Climate Protection Programme 2030, Germany wants to reduce its greenhouse gas emissions by 51 percent by 2030 compared to 1990. This was calculated by experts on behalf of the BMU. In truck transport, the specific emissions per transport effort (tonne-kilometres) according to the Umweltbundesamt have decreased since the nineties due to better engines, exhaust technology and improved fuel quality. However, between 1995 and 2018, the amount of traffic generated by trucks increased by 81 per cent from 279.7 million tonne-kilometres to 506.9 billion tonne-kilometres. This means that transport remains one of the sectors with the highest CO2-balance in the logistics chain.

Climate change in logistics: Save CO 2

Angesichts dieser Zahlen stehen die Themen CO2-Einsparung oder gar CO2-Neutralität heute bei vielen Logistikunternehmen ganz oben auf der Agenda. Und das nicht nur aus Imagegründen oder weil staatliche Sanktionen drohen. Das gesellschaftliche Bewusstsein für die Relevanz umweltfreundlicher und damit nachhaltiger Konzepte führt ihnen die Verantwortung und den Handlungsbedarf vor Augen. Doch wo ansetzen? Zum Beispiel bei der täglichen Fahrleistung des eigenen Fuhrparks. Das Optimierungspotenzial ist riesig. Ein analoges Management der Transportkapazitäten ist wenig effizient ? weder in puncto Wirtschaftlichkeit noch hinsichtlich der verursachten Emissionen. Die Software TransIT von gts setzt genau da an und digitalisiert die Route Planning. Und zwar auf Basis intelligenter Algorithmen, einer präzisen Gebietsplanung und automatisierten Optimierungsalgorithmen. Das Ergebnis: Gleiche Lieferqualität bei weniger gefahrenen Gesamtkilometern, weniger Kraftstoffverbrauch und weniger eingesetzten Fahrzeugen. Ein echter Wettbewerbsfaktor!
White Truck on the street

TransIT paves the way for waste management 4.0

Auf lange Sicht lassen sich mit der richtigen Tourenplanung die Routen von Fuhrparks nicht nur effizienter gestalten ? zum Beispiel in kürzerer Zeit mehr Standorte anfahren ?, sondern auch tonnenweise CO2 einsparen. Immer mehr Kunden, die für ihre Tourenplanung und -optimierung bereits auf die Software TransIT setzen, sind an dem Thema CO2-Einsparungen interessiert. Sie wissen zwar, dass sie sparen, aber nicht wieviel sie sparen. Genau aus diesem Grund hat gts die CO2-Uhr entwickelt, die in Kürze veröffentlicht wird. Durch die Messung des ökologischen Fußabdrucks erhalten Logistikunternehmen eine Möglichkeit, ihre eigene Nachhaltigkeit und die Ergebnisse ihrer Maßnahmen für den Umweltschutz zu kontrollieren. Das wissenschaftliche Team von gts liefert zum CO2-Ausstoß der TransIT-Anwender keine bloßen Schätzwerte, sondern belastbare Zahlen basierend auf tatsächlichen Verbrauchszahlen ? und das in Echtzeit.

Wie nachhaltig ist Ihre Tourenplanung? Und wie hält es Ihre Lieferkette mit dem Thema Ressourcenschutz? Lassen Sie uns diese Fragen gemeinsam beantworten, damit auch Ihr Unternehmen zukünftig sein ökonomisches und ökologisches Gleichgewicht findet.

Klimaschutz in der Logistik: Mit nachhaltiger Tourenplanung tonnenweise CO? einsparen. - gts systems
Cookie Consent with Real Cookie Banner