Wählen Sie Ihre Sprache.

News

Webinar: So kommt das Menü zum Kunden

Frisches Essen, das direkt vor die eigene Haustür geliefert wird: Fahrbare Mittagstische erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die Vorteile liegen auf der Hand. Kein Einkaufen und Kochen für das persönliche Lieblingsmenü und obendrauf wird die Lieferung von einem professionellen Menüservice übernommen – eine große Entlastung für Senioren, Hilfsbedürftige und deren Angehörige.  

 

Die tägliche Belieferung von Privatpersonen mit (in der Regel) warmen Mittagessen bedeutet für die Lieferdienste Folgendes: Ausgeliefert werden die Menüs in Warmhalte-Boxen mit Pkw, Vans oder Transportern, meist zwischen 10 und 13 Uhr. Dieses knappe Lieferfenster bei häufig neuen oder wegfallenden Kunden sowie die Berücksichtigung von Ausfallzeiten oder kurzfristigen Absagen gilt es variabel einzuplanen. Zudem werden die Kunden zwar regelmäßig, jedoch nicht unbedingt täglich beliefert. Hinzu kommen abweichende Touren an Feiertagen und Wochenenden. Insgesamt ist die Tourenplanung der Menüservices deshalb mit großen logistischen Herausforderungen verbunden: Sie muss flexibel bleiben und Touren durch wechselnde Stopps stets neu aufsetzen. Gleichzeitig ist die Berechnung gleichmäßig hoch ausgelasteter Touren schwierig und zeitaufwändig. 

 

Automatisierte Tourenplanung spart Kosten

Die von gts entwickelte Software TransIT nimmt diverse Lieferparameter auf und berechnet mittels Algorithmen, einer präzisen Gebietsplanung sowie automatisierten Optimierungsverfahren die beste Route. Sie berücksichtigt Plan-Varianten und bietet so eine vollumfängliche Unterstützung für die spezielle Touren-Optimierung oder -Anpassung von Menüservice-Touren. Auch für neue Kunden erstellt die Software automatisch Tourenvorschläge. Verknüpft mit einer Navigationslösung können Fahrer die Kunden nacheinander auf einer optimalen Route beliefern. Das spart letztendlich zwischen 10 bis 15 Prozent der Tourenkosten und erspart den Ärger und die fehlende Transparenz manueller Planungen. So setzt u.a. bereits das „Hilfswerk Kärnten“ auf gts. Auch Wohlfahrtsverbände wie der DRK und die Johanniter profitieren bereits von der Softwareunterstützung in puncto Personenbeförderung, bei der die Touren – ähnlich zu Menüservices – optimiert werden und Mehrwert für Kunden sowie Anwender schaffen.

 

Welche Vorteile die flexible und automatisierte Tourenplanung im Detail bietet und wie sich die Anwendung in der Praxis darstellt, erklären die Experten von gts im Rahmen des 45-minütigen, kostenlosen Webinars "Menüservice" am 28. Oktober um 10 Uhr.

Hier können Sie sich für das Webinar registrieren: 

https://attendee.gotowebinar.com/register/6190359726136531214

 


Ihr Ansprechpartner:
Thomas Kriese
+49 247 9158-21
kriese@gts-systems.de

Weitere Meldungen

News

Die Flotte von morgen gestalten:
gts bei der Mobility Conference am 4. + 5. November 2020

mehr erfahren

News

Webinar: So kommt das Menü zum Kunden

mehr erfahren

News

gts geht Partnerschaft mit Telekom Deutschland und BFI ein

mehr erfahren
Löschen